Vortragsreihe - Filmreihe - Halbtägige Seminare
Vortragsreihe WS 2017-2018

Naturschutz in der Stadt
FLUSSAUEN –DYNAMISCHE LEBENSRÄUME
Naturschutz durch Nutzung

Veranstaltungen WS 2017/2018: Übersicht über naturkundliche Veranstaltungen

Druckversion:



BLNN Flyer

 


Gemeinsame Vortragsreihe des „Badischen Landesvereins für Naturkunde und Naturschutz“ im WS 2017/2018 in Kooperation mit dem Museum Natur und Mensch Freiburg und der Universität Freiburg, jeweils 20 Uhr c.t. bis 21 Uhr 30.

Veranstaltungsort, wenn nichts anderes angegeben ist:
Hörsaal Zoologie, Institut Biologie I, Hauptstr. 1, 79098 Freiburg.

Der Eintritt ist frei.
Gäste sind jederzeit herzlich willkommen!



Wiesenbewässerung - früher und heute, auch im Freiburger Rieselfeld

Prof. Dr. Christian Leibundgut, Ingeborg Vorderstrass, Ehrenkirchen

Die traditionelle Bewässerung ist so alt wie die Ansiedlung von Menschen und war über ganz Europa verbreitet. Sie war Lebensgrundlage einer dauerhaften Existenz und sicherte die Ernährung der wachsenden Bevölkerung. Sie gestaltete über Jahrhunderte eine arten- und strukturreiche Kulturlandschaft mit hoher Biodiversität.



Waldnaturschutz zwischen Umweltpolitik und Eigentümerzielen

Gemeinschaftsvortrag mit NABU, BUND, Naturfreunde, „Schönbergforum“: Dr. Gerhard Schaber-Schoor, MLR, Stuttgart

Wald hat bekanntlich unterschiedliche Funktionen, die sich in der Praxis nicht immer unter einen Hut bringen lassen. So wird auch die Forderung nach mehr Naturschutzmaßnahmen von Waldbesitzern oft ungern gehört. Dieses Spannungsfeld wird von Gerhard Schaber-Schoor beleuchtet. Er beschäftigt sich seit langem mit Fragen der Biodiversität und des Naturschutzes im Wald und war an der Erarbeitung des baden-württembergischen Alt- und Totholzkonzeptes maßgeblich beteiligt. Nach dem Vortrag, bei dem es auch um Ziele und Konzepte des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) geht, steht er für Fragen, Anregungen und Vorschläge zur Verfügung. Gemeinschaftsveranstaltung mit dem BLNN und dem Schönbergforum der Umweltverbände.



Das Stadtklima von Freiburg

Prof. Dr. Andreas Matzarakis, DWD Freiburg

Der anthropogene Klimawandel wird nicht vor den Bewohnern in Städten halt machen und Menschen, Städte und Stadtplanern vor neue und große Herausforderungen stellen.
Die Möglichkeiten der Gestaltung von Plätzen, an denen Hitze kein Problem sein sollte und die Bereitstellung von stadtklimarelevanten Informationen sowie die Geschichte des Stadtlimas von Freiburg werden aufgezeigt.




PDF des Vortrages Stadtklima Freiburg
Publikationen:
Das Hitzewarnsystem des Deutschen Wetterdienstes (DWD) und seine Relevanz für die menschliche Gesundheit
Das Stadtklima vor dem Hintergrund des Klimawandels
Planungsrelevante Bewertung des Stadtklimas



Stadtgrün – Lebensqualität für die Zukunft

Prof. Dr. Rainer Luick, Hochschule Rottenburg

Stadtgrün in jeder Form, seien es Parks und Gärten oder begrünte Gebäude, kann in Zeiten des Klimawandels ein wichtiger Puffer für Wettergefahren wie Starkregen oder Hitzewellen sein. Zudem hat es zahlreiche positive Effekte auf das menschliche Wohlbefinden, die Gesundheit, das soziale Leben und auf eine differenzierte Wahrnehmung der Natur. Urbanes Gärtnern kann auch einen ressourcenschonenden Beitrag zur lokalen Lebensmittelversorgung leisten. Stadtgrün ist deshalb schon lange ein wichtiges Thema der Stadtplanung. Nach Debatten in den 1970er und 1980er Jahren ist es in den vergangenen Jahren über zahlreiche kommunale Initiativen und über die Erkenntnisse aus Forschungsprojekten wieder vermehrt in der öffentlichen Diskussion als Handlungsfeld angekommen.
Trotz vielfältigen Engagements ist es in einer Phase wirtschaftlichen Erfolgs allerdings schwer, zwischen den Forderungen nach Wohnraum, Gewerbeflächen und Verkehrsentwicklung Raum für funktionell wirksame Grünflächen zu finden. Die Entwicklung von Stadtgrün braucht deswegen im Hinblick auf Klimaanpassung und Biodiversität eine intensivere Zusammenarbeit von Politik, Wirtschaft, Planern, Verwaltung und Bürgerschaft. Der Vortrag von Rainer Luick beleuchtet vor allem innovative Ansätze, wie Stadtgrün kreativ in biodiversitätsfördernde klimaadaptive Strategien im urbanen Raum eingebunden werden kann.


PDF des Vortrages Stadtgrün



FLUSSAUEN — DYNAMISCHE LEBENSRÄUME

Veranstaltungsort: Herderbau, R 100, Tennenbacher Str. 4, 79104 Freiburg


Begrüßung

Prof. Dr. Albert Reif


Flussauen der Tropen

Prof. Dr. Florian Wittmann, KIT, WWF-Auen-Institut, Rastatt

PDF des Vortrages: Flussauen der Tropen


Die Weidenarten Mitteleuropas

PD Dr. Gregor Aas, Botan. Garten Bayreuth

Die Weiden (Salix) sind mit rund drei Dutzend Arten eine der vielfältigsten Gehölzgattungen Mitteleuropas, sowohl hinsichtlich ihrer Morphologie als auch ihrer Ökologie. Gerade die große ökologische Bedeutung, die Weiden in ganz unterschiedlichen Lebensräumen haben, steht oftmals im Widerspruch damit, dass viele Forstleute, Landschaftsplaner, Biologen oder Naturschützer ihnen nur wenig Wertschätzung und Aufmerksamkeit entgegen bringen.

PDF des Vortrages: Die Weidenarten Mitteleuropas


Kaffeepause


Die Flussauen von Allier und Loire, Frankreich

Prof. Dr. Emil Dister, KIT, WWF-Auen-Institut, Rastatt


Der Rhein - historische Entwicklung, heutiger Zustand, prozess-orientierte Renaturierung am Beispiel der Rastatter Rheinauen

PD Dr. Gregory Egger, KIT, WWF-Auen-Institut, Rastatt

 


 


Von Bäumen und Bienen - Die Tradition der Baumbienenhaltung

Dr. Frank Krumm, WSL /ETH Zürich



NATURSCHUTZ DURCH NUTZUNG

Veranstaltungsort: Herderbau, R 100, Tennenbacher Str. 4, 79104 Freiburg


Begrüßung

Prof. Dr. Albert Reif


Perspektiven der Grünlandnutzung in der EU, mit besonderer Berücksichtigung von Osteuropa

Prof. Dr. Rainer Luick, Hochschule Rottenburg


Traditionelle Landnutzung und Entwicklungspotential rumänischer Gebirgslandschaften

Prof. Dr. Albert Reif und Dr. Evelyn Rusdea, Universität Freiburg


Kaffeepause


Schutz rumänischer Gebirgswiesen durch Nutzung: Möglichkeiten und Grenzen

Dr. Florin Pacurar, Agronom. Univ. Cluj


Heilpflanze Arnika

Christine Pfister, Weleda / Schwäbisch Gmünd und Dr. Florin Pacurar

 


 


Naturschutzkonzept der Stadt Freiburg

Dr. Harald Schaich, Stadt Freiburg



Abend der Naturfilme (1) „Warmzeiten und Eiszeiten“




Insektenstaaten mit erstaunlichen Strategien, auch in Freiburg

Dr. Michael Staab, Universität Freiburg



Jeder hat sie schon einmal gesehen: Ameisen. Unberechtigterweise werden diese sozialen Insekten oft als lästig eingestuft, obwohl diese Tiergruppe eine Vielzahl erstaunlicher Verhaltensweisen und Überlebensstrategien hervorgebracht hat. Folgen Sie dem Referenten auf eine Reise in die faszinierende Welt der Ameisen.



Abend der Naturfilme (2) „Warmzeiten und Eiszeiten“